Feste Zahnspangen mit Brackets (außen liegend)

Bei den klassischen außen liegenden Zahnspangen werden Plättchen (Brackets) auf die Zähne geklebt und mittels eines Drahtbogens miteinander verbunden. Der Drahtbogen hat die Form eines idealen natürlichen Zahnbogens und steht unter permanenter Spannung. Er wird mit Verbindungselementen (Ligaturen) wie zum Beispiel Gummis oder Drähten an den Brackets befestigt. Doch auch andere Befestigungssysteme wie Clips sind möglich. Der Bogen übt solange Druck auf die zu korrigierenden Zähne aus, bis sie sich an ihrer idealen Position befinden. Im Laufe der Behandlung tauscht der Kieferorthopäde den Draht regelmäßig gegen einen stärkeren aus.

 

Die Kosten für solche Standard-Zahnspangen werden nach Feststellung der Behandlungsdürftigkeit (Fehlstellung mindestens Grad 3) von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Retainer zur Stabilisierung des Behandlungsergebnisse und weitere Extras wie zum Beispiel zahnfarbene Keramikbrackets oder kristallklare Mini-Brackets können je nach Zahnspangen-System optional ausgewählt werden.

Termin Vereinbaren